News

Aktuelle Nachrichten rund um das Vereinsgeschehen finden Sie ab sofort unter News im Bereich Aktuelles. Alle älteren News sind im News-Archiv zu finden.

... jetzt bestellen!

Diese Seite drucken

Judo - Hunderte von Techniken und bunte Gürtel

Dass es im Judo unterschiedliche Gürtelfarben gibt, die je nach Farbe anzeigen wie weit fortgeschritten ein Judoka ist, ist allgemein bekannt. Dass hinter den Gürteln ein langjähriges Studium und eine Perfektionierung der unterschiedlichen Techniken steht, wissen nur wenige. Um diese Sportart gefahrlos bestreiten zu können, erlernt der Anfänger zunächst unterschiedliche Falltechniken, um danach Wurftechniken und Haltegrifftechniken kennen zu lernen. Im fortgeschrittenen Judo-Studium kommen dann noch Hebel- und Würgetechniken hinzu. Der Judoka muss zum Erreichen eines höheren Gürtelgrades immer komplexere Techniken und Bewegungsaufgaben bei den Prüfungen demonstrieren.

 

Nachfolgend eine Übersicht über die Gürtelgrade für Judo-Schüler und für Judo-Meister

Die Judo-Schülergrade (Kyu-Grade)

 

 

8. Kyu - weiß-gelber Gürtel

 

 

7. Kyu - gelber Gürtel

  • 7kyu.pdfDas Prüfungsprogramm zum 7. Kyu

 

 

6. Kyu - gelb-oranger Gürtel

  • 6kyu.pdfDas Prüfungsprogramm zum 6. Kyu

 

 

5. Kyu - oranger Gürtel

  • 5kyu.pdfDas Prüfungsprogramm zum 5. Kyu

 

 

4. Kyu - orange-grüner Gürtel

  • 4kyu.pdfDas Prüfungsprogramm zum 4. Kyu

 

 

3. Kyu - grüner Gürtel

  • 3kyu.pdfDas Prüfungsprogramm zum 3. Kyu

 

 

2. Kyu - blauer Gürtel

  • 2kyu.pdfDas Prüfungsprogramm zum 2. Kyu

 

 

1. Kyu - brauner Gürtel

  • 1kyu.pdfDas Prüfungsprogramm zum 1. Kyu

Die Judo-Meistergrade (Dan-Grade)

Eines der höchsten Ziele eines jeden Judoka ist sicherlich das Erreichen des Meistergrades, der sich durch den schwarzen Gütel auszeichnet. Doch im Judo wird von einem Dan-Träger nicht nur erwartet, dass er sich in seinem langjährigen Judo-Studium viele technische Fertigkeiten erworben hat, sondern der Judo-Begründer Jigoro Kano setzte für die Erlangung dieser Gürtelstufe auch ein hohes Maß an charakterlicher Reife und vorbildlichem Verhalten gegenüber den Judo-Schülern innerhalb und außerhalb der Judo-Halle voraus.

 

Doch nach dem Erreichen des schwarzen Gürtles ist es mit den Graduierungen noch nicht vorbei, denn es gibt auch noch insgesamt 10 Meistergrade. Bis zum 5. Dan werden die Dan-Grade in der Regel durch Prüfungen vergeben, allerdings können die Dan-Grade besonders verdienten und/oder auf internationalen Wettkämpfen erfolgreichen Sportlern auch verliehen werden. Eine Ausnahme ist der 1. Dan, dieser kann nur durch eine Prüfung erreicht werden.

 

Ab dem 6. Dan werden die Dan-Grade verliehen und ab dieser Stufe darf der Judo-Meister den rot-weißen Gürtel tragen. Der 9. - 10. Dan ist dann ein roter Gürtel, den aber nur ganz wenige Judoka in der Welt tragen dürfen. Zur Zeit gibt es weltweit einen Träger des 10. Dans und zwar ist das der über 70jährige holländische Judo-Lehrer Anton Geesink, der sich als erfolgreicher Wettkämpfer und als langjähriges Mitglied des IOC (Internationales Olympisches Komitee) für den Judo-Sport eingesetzt hat.